Your browser (Internet Explorer 7 or lower) is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this and other websites. Learn how to update your browser.

X

Navigate

Sie sind hier

Urwaldspital Somagiri / Tribal Health Centre

Weite Teile des Hinterlandes von Odisha (früher Orissa) gehören zum sogenannten „Tribal Belt“. Es handelt sich dabei um Gebiete mit einem hohen Anteil an sozial benachteiligten indigenen Bevölkerungsgruppen oder Adivasi, wie sie in Indien bezeichnet werden. Grosse ethnische und kulturelle Vielfalt kennzeichnen die Region; gleichzeitig aber auch ein tiefer Bildungsstand und ein allgemein niedriger Lebensstandard.

Die Stiftung Usthi setzte sich zusammen mit einem lokalen Partner 1983 zum Ziel, die Lebensumstände in der abgelegenen Urwaldregion Somagiri des Distrikts Keonjhar zu verbessern. Das hügelige Urwaldgebiet entspricht etwa der Grösse des Kantons Zürich und umfasst 133 Dörfer.
 
Das Resultat jener Gespräche bestand in der Ausarbeitung eines Gesamtpackets für eine angepasste Entwicklung. Der lokale Partner übernahm Verantwortung im Bereich Bildung und die Stiftung Usthi im Gesundheitsbereich.
 
Der Aufbau eines Netzwerks von über 40 Gesundheitsfürsorgerinnen oder Health Worker (mehr dazu unter Gesundheitsnetzwerk) und eines einfachen Spitals (Tribal Health Centre) als zentrale Anlaufstelle waren die Folge. Zwei Ärzte führen regelmässige Visiten in den Dörfern durch und kümmern sich zusammen mit ihrem Team von Krankenschwestern und Laboranten um die Patienten im Spital. Dort werden ambulante Behandlungen, Laboranalysen und einfache Operationen durchgeführt. Patienten mit umfangreicheren medizinischen Problemen werden an das Distrikt-Spital in Keonjhar weitergeleitet.
 
Im Schulungsraum des Tribal Health Centres werden u.a. die Gesundheitsfürsorgerinnen auf ihre wichtige Aufgabe in den Dörfern vorbereitet. Dank Unterstützung der Schaffhauser Bettagsaktion kann das Urwaldspital 2014 um eine dringend benötigte Geburtsabteilung erweitert werden. Diese wird im Hebst 2014 ihren Betrieb aufnehmen und dazu führen, dass wir durch die verbessete medizinische Infrastruktur und eine Personalaufstockung die Dienstleistungen des Tribal Health Centres deutlich verbessern können.
 

Schenken Sie Gesundheit:

Medizinkoffer für Health Worker

50 Franken decken die Kosten für einen neuen Medizinkoffer.

Essen für ein Kind

65 Franken decken die jährlichen Kosten für ein gesundes Essen für 1 Kind in der Schule.

Behandlung von Malaria Patienten

120 Franken decken die Kosten für die Behandlung von 3 Malaria Patienten

Arztkosten und Medikamente

Jede Spende hilft uns zur Deckung von Arztkosten und Medikamenten.